Kreativität für Sie im Einsatz

E-Mail-Kopie an mich
Pflichtfelder*

Innovative Technik und kreatives Design


Ob synthetisches oder organisches Material, Kunststoff, Holz, Forex, Leder oder Textilien: das Siebdruckverfahren garantiert höchste Qualität und maximale Beständigkeit. Gerade, wenn Sie besondere Lösungen suchen, ist der Siebdruck das Verfahren der Wahl. Je nach Einsatzbestimmung werden Schilder, Tafeln oder Folien zugeschnitten und gestanzt. Sie erhalten sowohl den individuellen Druck als auch denmaßgefertigten Zuschnitt. Alles nach Ihren Vorgaben und Wünschen.
Ähnlich wie im beschriebenen Siebdruckverfahren wird nicht das Textil, sondern ein beschichtetes Transferpapier im Direktdruck bedruckt. Der Druck erfolgt im spiegelverkehrten Zustand und lässt sich später durch Druck und Temperatur mittels einer Thermopresse auf das Textil übertragen. Für Problemmaterialien wie z.B. Sportbekleidung wird ein Kleber in Pulverform auf die noch nasse Farbe gestreut und danach bei 120° getrocknet. Hier ist ebenfalls pro Farbe ein Film und ein Sieb notwendig. Waschbeständig bis max. 60°, kein direktes Überbügeln möglich!
Ideal für mehrfarbige Logos und Bilder sowie für Fotos. Motive werden mittels Digitaldruck auf eine spezielle Transferfolie gedruckt und danach zur Kontur geschnitten. Überflüssige Folie wird entfernt, sodass nur das fertige Bild überbleibt. Nach der Trocknungsphase wird eine Übertragungsfolie appliziert und das Motiv mittels Transferpresse auf das Textil übertragen. Eine große Auswahl an Textilien finden Sie in unserem Schauraum in Ried.
Hier muss für jede Farbe ein Sieb angefertigt werden. Es kann prinzipiell mit jeder Farbe gedruckt werden; zur Verringerung der Anzahl von Farben lassen sich Farbabstufungen auch durch Rasterung erzeugen. Wesentliches Merkmal des Siebdruckverfahrens im Textildruck: Der Stoff wird direkt mit der Farbe bedruckt. Je nach Art der Textilfarbe schwankt die Deckkraft der Farben und der Warengriff des fertigen Druckes. Für große Stückzahlen ist dieses Druckverfahren am billigsten. Zudem ist der Druck, je nach verwendeter Textilfarbe am beständigsten. Direktdruck ist für helle als auch für dunkle Textilien geeignet. In diesem Druckverfahren können exakte Farbtöne nach Pantone, HKS, RAL, etc. gedruckt werden.
Beim Flexdruck wird mit einem Schneideplotter aus einer ausgewählten Farbfolie ein Logo bzw. ein Schriftzug spiegelverkehrt ausgeschnitten. Die Folie wird dann per Hand entgittert, sodass nur das Motiv auf der Folie zurückbleibt.Das fertige Druckmotiv wird mittels einer Transferpresse auf das Textil übertragen und die Trägerfolie abgezogen. Hierbei kann immer nur eine Farbe pro Pressvorgang aufgebracht werden, grundsätzlich sind mehrfarbige Motive möglich.Ideal für Einzelstücke und einfarbige Sujets. Es werden für diesen Vorgang Vektordaten benötigt (das heißt Daten, die nur aus Linien bestehen).Waschbeständig bis max. 40° Grad, bei Spezialfolien ist auch eine höhere Waschtemperatur möglich.
Die wohl haltbarste Methode der Veredelung und eine der edelsten, um Textilien hochwertig zu verschönern ist der Direktstick! Hier muss nach der Motivwahl ein Stickprogramm erstellt werden. Bis zu 8 Farben können so auf einen Zuschnitt oder auf das fertige Textil angebracht werden.